Feine Maschen und edle Garne – Stricktrends im Sommer 2014

Viele Jahre galt Stricken als Hobby biederer Hausfrauen und Beschäftigungstherapie für Großmütter. Doch schon seit einigen Jahren erlebt die Handarbeitstechnik ein ungebrochenes Revival. Längst greifen nicht mehr nur Frauen zu Nadeln, auch Männer entdecken zunehmend wie entspannend das Stricken ist. Zu Recht, denn beim Klappern mit den Nadeln kann man wunderbar relaxen und, zumindest bei einfacheren Strickstücken, die Gedanken treiben lassen. Quasi als Nebenprodukt der meditativen Arbeit entstehen wundervolle Socken, Pullover oder Tücher, die absolute Unikate sind.

Lacemuster zieren jetzt auch sommerliche Pullover

Edle Spitzenmodelle liegen in diesem Sommer voll im Stricktrend. Neben kunstvoll gearbeiteten Lacetüchern, die über schlichten Basics getragen hervorragend zur Geltung kommen, zieren die zarten Lochmuster auch elegante Tops, filigrane Sommersöckchen und leichte Schals. Modern interpretiert werden dickere Garne mit Lochmustern zu rustikal anmutenden Shirts verarbeitet. Getragen über einem Basictop wärmen sie an auch kühleren Tagen. Für diese Pullover eigenen sich die aktuellen glatte Garne aus Baumwolle oder Leinen bestens, da das Lochmustergestrick nach dem Waschen hervorragend zur Geltung kommt und trotz der dickeren Nadelstärke schön fällt. Schön dezent wirken diese Lochmusterpullover in den pastelligen Tönen dieser Saison, während die Muster in kräftigen Farben sommerliche Frische ausstrahlen.

Bunte Sommerringel

Ein Modetrend des Sommers 2014 sind Streifen, für die knallige Farben fröhlich kombiniert werden. Besonders effektvoll wirken der selbst gestrickte Ringelpullover, wenn musternde Garne mit einfarbigen kombiniert werden. Auch hochwertige Tweedgarne und die relativ neuen Heathergarne lassen sich hervorragend zu modisch aktuellen Streifenpullovern verarbeiten. Interessante Details wie betonte Schultern und ungewöhnliche Ausschnittlösungen verleihen diesen Pullovern aktuellen Schick. Neu in diesem Sommer ist eine Kombination aus edlen, feinen Garnen, Streifen und all-over Lochmustern, die zu charmanten, luftig fallenden Oversize-Pullovern verarbeitet werden.

Kühlende Garnmischungen mit neuartiger Zusammensetzung

Die Garnhersteller haben sich für diesen Sommer eine Menge einfallen lassen. Interessante Garnmischungen aus Leinen, Baumwolle und Alpaka oder feinem Merino verleihen den Strickstücken gleichzeitig Kühle und weichen Fall. In unifarbene Sommergarne werden zart glitzernden Metallic-Fäden, schimmernden Perlen oder funkelnden Pailletten fest eingebunden. Diese Garne machen auch aus einem glatt rechts gestrickten, kurzärmligen Sommerpulli oder einem aktuellen Boxy ein Highlight für jede Party. Sparsamer eingesetzt, beispielsweise als Eye-Catcher an den Kanten des Strickstücks, wirken sie wie das Tüpfelchen auf dem i des selbst gestrickten Pullovers.

Wenn es richtig heiß wird – Bambus

Wundervoll anschmiegsam präsentieren sich auch die weichen Garne aus der Alternativfaser Bambus. Durch Beimischungen von Seide erhalten diese Garne einen unvergleichlichen Lüster. Auf der Haut getragen wirken sie kühlend, selbst bei der allergrößten Sommerhitze. Sie widerlegen das Vorurteil, dass ein selbst gestrickter Pullover bei Temperaturen über 20 Grad einfach zu warm ist und Stricken somit eher etwas für winterliche Temperaturen ist. Noch interessanter wirken Bambusgarne, bei denen glänzende Partien mit matter Baumwolle abwechseln und die so interessante Schattierungen in das fertige Gestrick zaubern (Lang Yarns Ella).

Das Muster kommt direkt aus dem Knäuel

Auch in diesem Sommer ein Trend – Garne, bei denen die aufwendige Musterung quasi aus dem Knäuel kommt. Harmonische Farbschattierungen eignen sich für zurückhaltende Pullover, die auch einmal unter einem Blazer ins Büro getragen werden können. In bunten Popcornfarben lieben auch Kinder lässig gestrickte Pullover aus diesen Garnen. Besonders edel und immer wieder eine Sünde wert sind Farbverlaufsgarne mit breitem Verlauf (Noro), die durch die Beimengung von Edelfasern und einer speziellen Fabrikationstechnik für ein einzigartiges Maschenbild und Farbenspiel sorgen.

Print Friendly
Social tagging: > >

Comments are closed.