Preiswert unterwegs mit Couchsurfing

Couchsurfing bezeichnet sich selbst als ein Gastfreundschaftsnetzwerk. Es handelt sich um eine Bewegung, deren Ziel es ist, kostenlose Unterbringung für junge Menschen auf Reisen zu finden. Dabei muss jeder, der den Dienst nutzen will, auch bereit sein, sein eigens Zuhause als Unterkunft für andere Reisende zur Verfügung zu stellen. Dazu wird auch dazu angeregt kostenlose private Stadtführungen anzubieten. Die Community soll um die drei Millionen Mitglieder haben und etwa ein Drittel der Nutzer bieten jeweils einen Schlafplatz an.

Idee und Organisation von Couchsurfing

Beim Couchsurfen geht es darum, in einer fremden Stadt eine Schlafgelegenheit zu finden und zwar ganz genau so, wie wenn man einfach bei Freunden übernachten würde. Egal ob es sich bei dem Schlafplatz tatsächlich um eine Couch handelt oder um ein Bett in einem Gästezimmer, so ist die Grundidee doch, kostenlose Übernachtungen zu tauschen. Natürlich sind Schlafplätze in Berlin, Paris oder New York ungleich attraktiver als in kleinen Ortschaften auf dem Lande. Dennoch bietet jeder Teilnehmer in dieser Community einen Platz an und hat die Möglichkeit, andere Schlafgelegenheiten zu nutzen. Der Leitgedanke ist es, das Reisen günstig zu gestalten und jedem Mitglied eine beliebige Anzahl von neuen Freunden auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.

Vorteile von Couchsurfing

Die übergeordnete Idee von Couchsurfing ist der internationale Austausch von Gastfreundschaft. Idealerweise bietet jeder Nutzer in seiner eigenen Wohnung einen Schlafplatz für gelegentliche Gäste, sogenannte Couchsurfer kostenfrei an. Das ist nicht zwingend für die Mitgliedschaft, wird aber gefördert. Als Reisender hat jeder Nutzer die Möglichkeit, einen Schlafplatz auf einer fremden Couch zu suchen und sich mit dem Anbieter in Verbindung zu setzen. Im Vordergrund steht das günstige Übernachten in einer fremden Stadt. Natürlich schätzen die Nutzer von CouchSurfing auch die Möglichkeit, in der Fremde einen kompetenten und ortskundigen Fremdenführer und eventuell neue Freunde zu finden. Insidertipps kommen ohnehin am besten von Menschen, die genau dort leben, wo die Reise hin geht. Die Schlafplätze müssen kostenlos zur Verfügung gestellt werden, aber es besteht die Möglichkeit, dass sich Gast und Gastgeber über einen kleinen Zuschuss für Verpflegung oder Wäschedienste einigen.

Sicherheit beim Couchsurfing

Es wurden verschiedenen Mechanismen eingerichtet, um die Sicherheit der Nutzer zu garantieren. Zunächst können alle Gäste und auch Gastgeber Bewertungen ihrer Übernachtungspartner hinterlassen und darin beschreiben, wie seriös oder zuverlässig der jeweilige Nutzer war. Die Identität jedes Angemeldeten wird überprüft, um Spam und kommerzielle Anbieter auszuschließen. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit einzusehen, wie oft der angehende Gastgeber schon ein Bett zur Verfügung gestellt hat.

Print Friendly
Social tagging:

Comments are closed.