Wenn das spielerische Abenteuer ruft – die wichtigsten Casinoklassiker im Überblick

Die Jagd nach dem Glück führt im Casino vom Pokertisch über das Roulette bis hin zum einarmigen Banditen. Reizvoll ist das Erleben des Nervenkitzels, welchen die Spiele in den bunten Hallen wecken. Ein Verständnis der grundlegenden Regeln der Casinoklassiker lohnt, um gut vorbereitet die Gewinnchancen zu steigern.

Die stärkste Hand und der Siebener-Drilling

Poker wird mit angloamerikanischen Karten gespielt. Nachdem die Teilnehmer einen Mindesteinsatz getätigt haben, erhalten sie vom Dealer jeweils fünf aus insgesamt 52 Karten. Abhängig von der eingeschätzten Stärke des eigenen Blatts setzen die Spieler einen mehr oder weniger hohen Betrag. Bleiben nach dem Ende der Setzrunden zwei oder mehr Teilnehmer übrig, kommt es zum so genannten “Showdown”, bei dem die Spieler ihre Karten aufdecken. Die stärkste Hand gewinnt – sie entspricht der unwahrscheinlichsten Kartenkombination.

Blackjack ist das beliebteste Karten-Glücksspiel. Aus insgesamt 312 Blatt verteilt der Croupier an sich selbst sowie die bis zu sieben gegen ihn antretenden Spieler zunächst jeweils zwei Karten. Danach steht es jedem Teilnehmer offen, weitere Karten zu verlangen, bis er sein Blatt dem Wert 21 nahe genug glaubt. Wer diese Grenze überschreitet, hat von vorneherein verloren. Sind alle Spieler einschließlich Croupier bedient, werden die Karten aufgedeckt. Alle Teilnehmer, deren Blatt dem Wert 21 näher ist als jenes des Croupiers gewinnen. Besonders ertragreich sind der “Siebener-Drilling” und “Blackjack” – beide Varianten bedeuten den genauen Wert von 21.

“Faites vos jeux” beim Roulette

Roulette ist zweifellos eines der am meisten geschätzten Casinospiele. Mit Jetons tätigen die Spieler ihre Einsätze, bis der Croupier verkündet “rien ne vas plus”. Im Erraten der Zahl oder Zahlengruppe, auf welcher die Kugel nach dem Dreh in der Roulette-Maschine zum Stillstand kommt, liegt das Ziel des Spiels. Es gibt verschiedene Wettarten – die gängigsten sind die Wahl zwischen Rot und Schwarz, den Blöcken 1-18 oder 19-36 sowie dem Erscheinen einer geraden oder ungeraden Zahl. Unwahrscheinlichere Tipps, etwa auf eine genaue Zahl, bringen im Falle des Zutreffens einen hohen Gewinn.

Das Duell mit dem einarmigen Banditen

Neben Poker, Blackjack und Roulette begeistern im Casino insbesondere Walzenspiele wie der einarmige Bandit. Bei den Glücksspielautomaten wird ein Hebel betätigt, der Walzen mit speziellen Symbolen in Bewegung setzt: Im Idealfall bleiben die Walzen genau dann stehen, wenn in einer Reihe die gleichen Symbole, beispielsweise Früchte oder Sterne, erscheinen.Während traditionelle Geräte noch Hebel und Walzen aufweisen, simulieren moderne Maschinen mit Bildschirmen diese nur mehr.

All diese Casinospiele sind in Deutschland nur ab 18 Jahren erlaubt und können sowohl in ausgewiesenen Spielhallen oder aber legal online gespielt werden.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly
Social tagging:

Comments are closed.